August 2010
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Archiv von August 16, 2010

Fliegende Hunde …

August 16, 2010

 

Hund im Sack

… vergangenen Sonntag Abend machte unsere jüngste Tochter den allabendlichen Rundgang entlang des Zaunes mit unseren Hunden. An einer Stelle in der nähe des Baches  wurde Evo plötzlich sehr aufgeregt machte sich über einen Weizensack her. Unsere Tochter ging sofort hinterher um zu sehen, was er wieder entdeckt hat.  Sie konnte ihren Augen nicht trauen, als sie sah, dass in dem Weizensack ein halb verhungerter Hund lag.

 Blick in den Sack

Aufgeregt rief sie nach uns und wir eilten herbei, um zu sehen, was das Problem ist.

Hund in der Kiste

Armer Hund 

Die Tierliebe der Paraguayer ist wirklich grenzenlos! Denn wenn man seinen Hund nicht mehr braucht wirft man ihn einfach beim Gringo über den Zaun. Der arme Kerl besteht nur noch aus Haut und Knochen. Nun versuchen wir ihn ein wenig aufzupeppeln um ihn anschließend an einen tierlieben Menschen zu verschenken. Hundefutter mag er fast gar nicht, Hundewurst dafür um so lieber. Wir hoffen dass er es schafft und es ihm bald besser geht!

Nur Haut und Knochen Hundewurst schmeckt gut

Zwischen Straußenei und Fischsuppe

August 10, 2010

 

Eierausstellung

Jeden 1. Mittwoch Abend im Monat lädt Simone, eine deutsche Künstlerin die schon seit über 10 Jahren in Paraguay lebt, in ihr Atelier im Zentrum Asuncions zu einer Kunstausstellung und ihrer viel gerühmten Fischsuppe ein.

Im Juli war das Objekt der Kunstausstellung “das Straußenei”

       Straußeneiausstellung    Strausseneierbild    Straußeneierausstellung

Es war wirklich interessant und horizonterweiternd zu sehen, wie man Straußeneier künstlerisch in Szene setzen kann.

Bis zu 60 Gäste wurden erwartet. Im Laufe des Abends füllte sich das Atelier zusehends und es standen immer mehr Grüppchen von Leuten herum, die sich teils schon kannten und sich angeregt unterhielten.

      Gesprächsgruppe    Gesprächsgruppe2    Gesprächsgr.

Der Höhepunkt des Abends war jedoch, nachdem die Gastgeberin Simone eine kurze Begrüßungsansprache hielt, die Fischsuppe. Als Beilage hierzu gab es ausser Brot noch einen Eierstich hergestellt aus, wie kann es anders sein einem einzigen “Straußenei”.     

                    Fischsuppe        Fischsuppe mit Eierstich

Die Fischsuppe und der Eierstich schmeckten wirklich vorzüglich!!! (Ich will dazu nur anmerken, dass man mich normalerweise mit Fischsuppe jagen kann!!!)

Alles in allem war es ein schöner, interessanter und netter Abend und ich werde sicher nochmals kommen. Ich bin schon gespannt, welches Objekt dann wohl  Gegenstand der Kunst sein wird!!!

www.monocromo.net

 

“Time Tours” … eine besondere Art der Zeit-Reise …

August 8, 2010

… bereits im April haben wir den Flug im Juli nach Deutschland für unsere Tochter in einem Reisebüro in Asuncion mit dem Namen “Time Tours” gebucht und bezahlt. Um den Flug nochmals zu bestätigen riefen wir einen Tag vor Flugbeginn bei TAM in Asuncion an. Dort war unsere Tochter für den gebuchten Flug jedoch nicht als Passagier vermerkt. So riefen wir bei dem Reisebüro in Asuncion an was denn da passiert sei, der Flug wäre doch schon lange gebucht und bezahlt.

Daraufhin erwiderte die Chefin dieses Reisebüros, es sei ein kleiner Fehler im System unterlaufen. Sie hätten den Nachnamen Heese statt mit doppel “e” mit doppel “s” geschrieben. Da dies ein fataler Fehler sei, musste dies gelöscht werden und es wäre nicht mehr möglich gewesen für unsere Tochter denselben Flug zu buchen. Auf die Frage warum wir hierüber nicht rechtzeitig informiert worden wären bekamen wir zur Antwort, sie hätte heute morgen versucht uns auf unserem Handy zu kontaktieren. Sehr komisch, da auf unserem Handy weder ein Anruf noch eine SMS registriert wurde.

Wir wurden dann vertröstet, sie könne statt Sonntag am Montag fliegen. Ganz bestimmt!

Um die Geschichte kurz zu machen der Flug hat sich dann um eine ganze Woche verzögert und sie musste über Paris fliegen, was wir unter keinen Umständen wollten, da der Flughafen Charles de Gaulle in Paris riesengroß ist und für ein 14 jähriges Mädchen welches das 1. Mal alleine fliegt unüberschaubar.

Da sie in Paris auch nur 1 Stunde und 40 Minuten Aufenthalt hatte wollten wir eine Begleitperson, die sie an das richtige Gate brachte. Dies hat nach Angaben der Besitzerin des Reisebüros das System jedoch wiederum nicht verkraftet. Denn welch Überraschung erlebten wir, als wir hier in Asuncion dann am Sonntag Morgen einchecken wollten. Der Flug mit TAM von Asuncion nach Buenos Aires wurde von dem Reisebüro nicht bezahlt und so mussten wir diesen damit unsere Tochter überhaupt nacht Buenos Aires kommt und von da aus mit Air France weiterfliegen kann selbst nochmals bezahlen.

So sind wir nun sehr gespannt, ob für unsere Tochter die Rückreise in Sao Paulo endet, sie ihren Flug von Sao Paulo nach Asuncion auch wieder selbst bezahlen muss oder entgegen aller unserer Erwartungen  dann doch ohne weitere Schwierigkeiten in Asuncion landen kann.

Es ist manchmal wirklich unglaublich  mit was für primitiven und steinzeitlichen Mitteln hier in Paraguay gearbeitet wird, selbst wenn ein Büro nach aussen hin top aussieht.

Dies war wirklich eine besondere Art der Zeit-Reise!!!